Gedanken zur Tageslosung

Gedanken zur Tageslosung für Donnerstag, den 13.08.2020

Durch seine Wunden sind wir geheilt.
Jesaja 53,5

Jesus sollte sterben für das Volk und nicht für das Volk allein, sondern auch, um die verstreuten Kinder Gottes zusammenzubringen.
Johannes 11,51-52

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Triumph durch Leid und Tod

In den heutigen Bibelversen geht es um ein zentrales Thema des christlichen Glaubens: Jesu Leiden und Sterben. Im Losungsvers finden wir eine erstaunlich genaue Beschreibung dessen, was der Kreuzestod Jesu für ihn selbst und für uns bedeutete. Dort trug er unsere Krankheit und Schmerzen.(1) Er war „um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt.“ (Jes. 53,5)

Auch für Jesus selbst hat sein Leiden und sein Tod Folgen, die weit darüber hinausgehen. „Weil seine Seele sich abgemüht hat, wird er das Licht schauen und die Fülle haben. Und durch seine Erkenntnis wird er, mein Knecht, der Gerechte, den Vielen Gerechtigkeit schaffen. Darum will ich ihm die Vielen zur Beute geben und er soll die Starken zum Raube haben.“ aus (Jes. 53,11-12)

Im Lehrtext lesen wir noch von einer weiteren Dimension: Christus sollte nicht für das jüdische Volk sterben, sondern auch, um die über die ganze Welt verstreuten Kinder Gottes zusammenzuführen und eins zu machen. Dass diejenigen, die seinen Tod planten, ganz andere Vorstellungen hatten, spielte für Gottes Plan keine Rolle. Es fasziniert mich immer wieder, wie Gott das, was er schon lange angekündigt hatte, umsetzte. Weder Erlösung noch Errettung waren Inhalte, die erst durch Christi Menschwerdung ein Thema wurden. Allerdings wurde erst durch die Geburt Jesu endlich wahr, worauf viele schon lange warteten.(2)

Doch trotz aller Ankündigungen verstanden letztendlich weder seine Gegner noch seine Jünger, was es mit dem Leiden und Sterben des Messias auf sich hatte. Während die einen seinen Tod anstrebten, lebten die anderen in einer Art Verdrängung. So sagte Petrus: „Das widerfahre dir nur nicht!“ (Matt. 16,22) Doch Gott kommt immer zum Ziel: Christi Leiden und Tod führten zum Triumph über Hölle und Tod – auch für uns.

Einen gesegneten Tag wünscht
Angela Mumssen

(1) Jes. 53,4 (2)Luk. 2,25-32


Diese tägliche Andacht ist ein Dienst des Christus-Zentrums Arche (Elmshorn).