Gedanken zur Tageslosung

Gedanken zur Tageslosung für Samstag, den 31.10.2020

Ich will des Morgens rühmen deine Güte; denn du bist mir Schutz und Zuflucht in meiner Not.
Psalm 59,17

Am Morgen, noch vor Tage, stand Jesus auf und ging hinaus. Und er ging an eine einsame Stätte und betete dort.
Markus 1,35

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Gott sei Dank!

Es gibt ein Sprichwort, das lautet: „Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.“ Tatsächlich weiß man erst am Ende, ob sich eine Sache gut entwickelt hat oder nicht. Das ist unser normaler menschlicher Realismus. Doch es gibt noch einen anderen Realismus – den göttlichen. Da bei Gott alle Dinge möglich sind, können wir ihn am Morgen schon dafür loben, dass er unser Schutz und Zuflucht in der Not ist und auch sein wird. Das genau besagt in meinen Augen das heutige Losungswort.

Jetzt gehen wir als ganzes Land wieder in einen Teil-Lockdown. Die meisten von uns hoffen, dass so der Vormarsch des Corona-Virus gestoppt wird. Doch wir wissen es nicht. Heute wird noch heftig diskutiert, ob diese Maßnahmen verhältnismäßig sind und was sie am Ende bewirken. Doch wissen werden wir es erst in einem Monat. Was wir als Christen aber wissen dürfen, ist, dass Gott so oder so unser Schutz und unsere Zuflucht ist. Wir können heute schon mit einem dankbaren Herzen und mit viel Zuversicht nach vorn schauen, denn unsere Sicherheit beruht nicht auf menschlichen Möglichkeiten, sondern auf Gottes Güte.

Am heutigen Reformationstag denken viele an Martin Luther. Auch er wusste nicht, wie das alles ausgehen wird, als er die 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg nagelte oder nageln ließ. Doch seine Zuversicht war ebenfalls der gnädige Gott – und seine Rechtfertigung das Wort Gottes. Menschlich gesehen war das ein Spiel mit dem Feuer, doch göttlich gesehen dringend notwendig.

Im Lehrtext lesen wir, dass Jesus Christus schon früh losging, um zu Gott zu beten. Ich bin fest davon überzeugt: Wenn wir unseren Tag in die Hand Gottes legen, werden wir am Ende des Tages nicht vor einem Scherbenhaufen des Glaubens stehen. Ob wir nun am Morgen beten oder es auf andere Weise tun, ist, glaube ich, nicht so wichtig. Doch unseren Gott können wir schon vor dem Abend loben – Gott sei Dank!

Einen gesegneten Reformationstag wünscht
Pastor Hans-Peter Mumssen


Diese tägliche Andacht ist ein Dienst des Christus-Zentrums Arche (Elmshorn).