Liebe Schwestern und Brüder,

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Timotheus 1,7)

Um das Coronavirus einzudämmen, werden wir zu drastischen Maßnahmen angehalten. Soziale Kontakte, persönliche Begegnungen, gottesdienstliche Feiern und dergleichen müssen eingeschränkt bzw. ausgesetzt werden. Das widerspricht zwar unseren tiefsten Bedürfnissen und passt nicht zum Selbstverständnis von Kirche und christlicher Gemeinschaft. Aber gerade aus Liebe und Verantwortung uns selber und unseren Mitmenschen gegenüber verstehen wir dies als Gebot der Stunde. Jede und jeder einzelne muss hier seinen/ihren Beitrag leisten.

Unser Bischof Michael Chalupka schreibt dazu: „Ich ersuche Euch und Sie, der derzeitigen Situation mit Zuversicht und Gottvertrauen entgegenzutreten. Bei aller körperlicher Distanz, die in diesen Tagen nötig ist, ist es zugleich notwendig, im Glauben näher zusammenzurücken, füreinander zu beten, dass einer dem anderen zum Segen werde.“

Dem schließen wir uns an.Wie inzwischen allgemein bekannt, sind ja Gottesdienste und andere Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt.

Seit dem 15. März wird es möglich sein, die für den Gottesdienst vorgesehene Predigt als Tonaufnahme auf unserer Homepage nachzuhören.

Außerdem wollen wir zum Ausdruck bringen, dass wir trotz schwerer Zeit nicht allein sind. Links zu den vielfältigen Angeboten sind auf der Seite „Aktuelles“ zu finden, die es erlauben per Internet Nähe trotz Abstand zu erleben.

Per E- Mail und telefonisch (0699 188 77 524) sind wir natürlich weiter für Sie/Euch erreichbar. Das Pfarrbüro jedoch ist bis auf Weiteres geschlossen. Wir freuen uns, wenn alle derzeit möglichen Kanäle genutzt werden, damit wir miteinander im Kontakt bleiben.

Änderungen werden laufend und zeitgerecht auf unserer Homepage mitgeteilt

Seid behütet und hoffnungsfroh!

Eure

Andrea Petritsch und Dieter Fritz